digital history & education

Ein virtueller Besuch in der Ruhmeshalle im HGM

Das Heeresgeschichtliche Museum Wien bietet nun einen virtuellen Zugang zur Ruhmeshalle an. Das ist die Möglichkeit, sich die Fresken, die normalerweise viel zu weit weg vom Auge der Betrachterin oder des Betrachters wären, genauer unter die Lupe zu nehmen. Stolze 26,5 Meter in der Höhe sind sie im 19. Jahrhundert vom Künstler Karl von Blaas geschaffen worden und zeigen die wichtigsten Ereignisse der Militärgeschichte. Die Ruhmeshalle kann ganz bequem am Desktop über Google Chrome oder Mozilla Firefox besucht werden.

 

Bild von 495756 auf Pixabay

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s